top of page

Rosso di Nubia Knoblauch Experiment

Aktualisiert: vor 7 Tagen


Winter & Sommer Knoblauch

Sommerknoblauch wird bei mir immer im März gesteckt und im August geerntet. Der Winterknoblauch hingegen wird im Herbst zwischen Oktober und November gesteckt. Vom Größenunterschied her wird der Winterknoblauch gut 15-20 % dicker. Ich hatte schon Jahre wo der Winterknoblauch fast genauso groß geworden ist wie der Sommerknoblauch. In den letzten Jahren habe ich den Sommerknoblauch auch mal im Gewächshaus an den Seiten angebaut und der ist sogar größer geworden als der Winterknoblauch der im Freiland gestanden hat. Fazit: Wärme und Nährstoffe entscheiden viel stärker ob Winter oder Sommerknoblauch größer wird.


Was aber wenn man den Sommerknoblauch einfach nicht erntet? In so einem Fall wird aus Sommerknoblauch letztendlich ein Winterknoblauch. Allerdings sollte man diesen im März vorsichtig ausgraben und vereinzeln (Fotoserie). Vereinzelt man ihn nicht, so werden zusammengequetschte unförmige Knollen das Endergebnis, diese sind schlechter Lagerfähig. Vom Ertrag her ist das auch nicht zu empfehlen, denn man muss bedenken das sich gut 10 Pflanzen auf einem Spot befinden und um Nährstoffe konkurrieren, das kann kein Premiumergebnis bringen. Beim Vereinzeln müsst ihr gut aufpassen die Wurzeln nicht zu beschädigen, am leichtesten geht das in dem man die Pflanzen bzw. die Wurzeln in Wasser badet und hin und her bewegt, dann lösen sie sich fast von alleine.


Foto 1-6: Mit einer Handgrabgabel vorsichtig ausgraben, dann erde abschütteln, waschen, vereinzeln und einpflanzen.



Ein neues Experiment

Um euch mal den Vergleich zu zeigen, und für mich ein neues Experiment zu ermöglichen, habe ich letzte Saison 2 Knollen vom Sommerknoblauch in der Erde gelassen und jetzt ausgegraben, vereinzelt und mit einem korrekten Pflanzabstand wieder eingepflanzt.  Direkt daneben habe ich dieselbe Sorte Knoblauch als Zehen gesteckt (sieht man zum Teil auf Foto 6). Beide sind am selben Tag im Gewächshaus ausgepflanzt bzw. gesteckt worden um zu schauen wie der Größenunterschied unter selben Bedingungen ausfallen wird.




Rosso di Nubia
Rosso di Nubia


Knoblauchsorte: Rosso di Nubia IGP

Es handelt sich um die Knoblauchsorte Rosso di Nubia IGP, eine sehr begehrte, aromatische, und standortgeschützte Knoblauchsorte aus Sizilien, die vom Slow Food Präsidium als eine der besten Sorten weltweit ausgezeichnet wurde. Tatsächlich setzen diverse Sterneköche der Extraklasse auf diesen Knoblauch. Meiner Meinung nach braucht diese Sorte mehr Wärme als meine anderen Sorten, denn im Gewächshaus 2021 angebaut hatte ich die besten Ergebnisse, während die Sorte im Freiland 2022 unterdurchschnittlich abgeschnitten hat.  Um diese Sorte zu bekommen musste ich mein Onkel 2018 von der Ostküste an die Westküste Siziliens schicken um sicherzustellen das ich auch wirklich den Rosso di Nubia bekomme. IGP steht nämlich für Indicazione Geografica Protetta, also Standort geschützt, keiner darf diesen Knoblauch Rosso di Nubia nennen insofern er nicht in der Provinz von Trapani angebaut wurde. Leider gibt es immer schwarze Schafe, und da der Rosso di Nubia hochpreisig ist, verkaufen einige Händler normale Sorten als Rosso di Nubia. 


Dieser Artikel wird die ganze Saison über Updates erhalten.

 

2 Comments


Du hast in quasi vor die Tomaten gepflanzt ?

Like
Replying to

Nein natürlich nicht, könnte man aber. Hast du noch nie ein Foto vom Innenleben meines großen Tunnel gesehen auf Insta oder Twitter? Ich habe 3 Beete im Tunnel, links schmal, Mitte breit, rechts schmal. Der Knoblauch befindet sich jetzt links in einem schmalen Beet. Da wuchs die letzten Jahre Paprika und Aubergine, dieses Jahr kommt Knoblauch die ersten 5 Meter und dann 5 Meter Ingwer und Kurkuma.

Like
bottom of page