top of page

Vorstellung meiner Gartenwerkzeuge

Aktualisiert: 16. Apr.


Meine Gartenwerkzeuge


In diesem Artikel liste ich im Verlauf dieser Saison alle meine Gartenwerkzeuge auf die bei mir zum Einsatz kommen. Ich zeige euch das Gerät, Hersteller falls bekannt, und erkläre wie und warum ich es verwende. Einige Werkzeuge habe ich mir selbst gebaut und wieder andere sind noch Prototypen in meinem Kopf, die auf meine Tätigkeit und Technik zugeschnitten sind und noch gebaut werden müssen. Für den Moment stelle ich euch nur 2 Werkzeuge vor, das sind die ersten die ab jetzt zum Einsatz kommen und zu denen ich seit Vorgestern wieder hundert Fragen bekommen habe.





Die Broardfork (Doppelgrabgabel) macht den Anfang, hierbei handelt es sich um eine spezielle Ausführung aus Karbonstahl mit verstärkten Zinken. Hergestellt wird das gute Stück von Green Tools Tech, einer kleinen Werkzeugschmiede für Gemüsebauern mit Sitz in Kroatien. Insbesondere für lehmhaltige Böden halte ich diese Version für empfehlenswerter als die französische Gerlinette mit ihren dünnen Zinken. Meine Version ist handgefertigt, besitzt Griffe aus Hainbuchenholz und bringt stolze 6,3 Kg auf die Waage. Der Preis liegt zwischen 150-190 Euro. Die Broardfork ist 65 cm breit und die Zinken 30 cm lang. Dank dieses Werkzeugs kann ich meine langen Marketgardenbeete in 1/3 der Zeit auflockern, das ist ein wahrer Gamechanger.



Der Stab-Kultivator ist das Werkzeug welches nach dem Einsatz der Broardfork dafür sorgt das die Oberfläche eine homogene und feinere Struktur bekommt. Mit schnellen Bewegungen zieht man den Kultivator mit seinen drei Zinken über die Fläche, dabei sollen die Zinken nicht tief ins Erdreich, sondern das Gerät wird auf der Oberfläche entlanggezogen. Dadurch werden Klumpen zerkleinert und die Oberfläche erhält eine feinere Körnung. Für grobe Saaten wie dicke Bohnen reicht dieser Arbeitsschritt in doppelter Ausführung. Für feinere Saaten müsste der Rechen noch drüber gezogen werden um noch feinere Oberflächenstruktur zu erhalten.



Ich habe 2 Versionen, eine ist Oldschool und noch von meinem Großvater (Foto 1), diese kommt bei weicheren Böden zum Einsatz. Die zweite Version ist der Kultivator von Wolf Garten (Foto 2), hier bitte aufpassen, es handelt sich nicht um den Grubber! Die Zinken unterscheiden sich signifikant.


Diese Version ist meine erste Wahl aufgrund der breiteren Zinken, sie zerkleinern schwere Lehmböden / Klumpen sehr zuverlässig.







Der BIO 3 Zinken Handkultivator aka Kralle

Der BIO 3 Zinken Handkultivator aka Kralle


Um Beete im Frühjahr flott zu machen die nur einen geringen Beikrautbewuchs haben ist der BIO 3 Zinken Handkultivator aus dem Hause DeWit eine sehr gute Wahl. Ich verwende dieses Gartenwerkzeug zum Beispiel für die Beetvorbereitungen meiner Spargelbeete. Da der grüne Spargel bei mir nicht in Dämmen kultiviert wird, und auch keine Herbizide zum Einsatz kommen dürfen, muss im Frühjahr Beikraut von Hand reguliert werden.  Dabei ist es wichtig das die Bodenbearbeitung nicht tiefer als 2 cm gehen darf, weil sonst der Spargelstock verletzt werden könnte. 



BIO 3 Zinken Handkultivator von DeWit

Insbesondere Brennnesseln nisten sich gerne ein in meinen humosen Spargelbeeten, und dieses Werkzeug ist ideal um die Triebe und Ausläufer restlos aus dem Boden zu ziehen. Ich habe ein Video gemacht wie ich dieses Gerät verwende, sobald ich es online gestellt habe wird es hier verlinkt.


Comments


bottom of page